Arens Rohrleitungsbau verfügt über eigene vollautomatische Orbital-Schweißanlagen, mit denen Rohr- und Leitungssysteme im Bereich von DN 6 / 10,2 mm bis DN 150 / ø 168,3 mm mit einer Wandstärke von maximal t: 3,0 mm vollautomatisch bei gleichbleibend hohen Nahtqualitäten verschweißt werden. Andere Prozesse können kundenspezifisch erarbeitet und dokumentiert werden.

Für unsere Kunden aus den Bereichen der Lebensmittelindustrie, Farben- und Lackindustrie sowie der Petrochemischen Industrie kommt dieses Verfahren dann zum Einsatz, wenn gleichbleibend hohe Nahtqualitäten sowie kein Wurzeldurchhang erwünscht sind.

Das Orbitalschweißen (142) ist ein WIG-Schweißprozess und wird bei uns ausschließlich ohne Schweißzusatz ausgeführt. Es ist ein vollmechanisiertes Verfahren, d.h., der Lichtbogen wird maschinell geführt und bewegt sich ohne Unterbrechung um die zu fügenden Rohre. Diese werden in eine Schweißzange, die an den Werkstückdurchmesser angepasst sein muss, eingelegt. Die mit Schutzgas gefüllte kompakte Schweißzange umschließt die Rohre vollständig, so dass die Schweißnaht außen vor Oxidation geschützt ist. Von innen ist ein gleichzeitiges Formieren notwendig. Für jeden Außendurchmesser muss eine angepasste Zange eingesetzt werden. Aufgrund der Zangengeometrie können nur Werkstücke mit gleichem Außendurchmesser gefügt werden. Die Kompaktheit der Zange erlaubt das Fügen auf kleinem Raum. Die freie Programmierung der Parameter ermöglicht das Erzeugen glatter, sehr sauberer Schweißnähte.

Besonderes Augenmerk wird bei Arens Rohrleitungsbau auf die fachliche Qualifikation und kontinuierliche Fortbildung der Mitarbeiter hinsichtlich dieses anspruchsvollen Schweiß-verfahrens gelegt.

Suchen Sie einen Partner, der über langjährige Kenntnisse im Orbital-Schweißen sowie sämtliche einschlägigen Zulassungen verfügt?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.